7 Dezember 1944 – 16 Dezember 2018

Als wir gestern nach den großen Feierlichkeiten und Seminaren anlässlich BKS Iyengars 100. Geburtstages von Pune nach Wien zurückkehrten, erreichte uns die traurigen Nachricht, dass Geetaji, Iyengars älteste Tochter und eine sowohl prägende als auch geliebte Lehrerin, gestern morgens verstorben ist.

Vor vier Tagen hatten wir noch an ihrem Unterricht teilgenommen, ein inspirierte, mehrere Stunden dauernde Klasse, in der Āsana und Prāṇāyāma nahtlos mit Patañjalis Yogasūtren verwoben wurden. Sie sprach über das größte zu überwindende Hindernis, abhiniveśa, das Anhaften am Leben, bisweilen übersetzt mit Todesfurcht und wie sich der Mensch diesen Ängsten auch in der Āsana – Praxis stellen könne. Ein, zwei Mal sagte sie wie nebenbei: „There is not enough time to teach you all of this“.

Auch wenn sie während eines kurzen Besuches bei ihr in ihrem Zimmer in Pune einen sehr fragilen Eindruck machte, war der in den Tagen darauf folgende Unterricht feurig und intensiv wie eh und je. Umso tiefer sitzt der Schock über die letztlich unerwartete Nachricht.

Die Welt hat eine großartige Yogalehrerin verloren.

In Trauer

Claudia und Elke